Willkommen.

Hier findest Du alles rund um Wiesbaden. In den Kategorien links  haben wir bereits eine kleine Auswahl an Themen getroffen. Klick Dich in Ruhe durch und genieße das außergewöhnliche Flair dieser Stadt ab sofort auch online. Viel Freude!

Weihnachtssterne, Sternschnuppen und Glühweingeschichten

Weihnachtssterne, Sternschnuppen und Glühweingeschichten

Voller Erwartung stehe ich auf dem Treppenabsatz zwischen den mächtigen Säulen des Kurhauses, auf jeder Seite drei an der Zahl. Unter mir läuft der rote Teppich die Stufen hoch, die Richtung weist direkt zur historischen Drehtür, die in vier einzelne Abschnitte abgetrennt sind. Schon beim Anstoßen der mächtigen Tür sehe ich das, worauf ich wieder das gesamte Jahr gewartet habe: den Weihnachtsbaum.
Über 2.000 Weihnachtssterne strahlen um die Wette, einer im kräftigeren Rot als der andere. Ich schaue nach oben und mir kommen die 8,15 Meter, die der Baum misst, noch viel höher vor. Ich drehe eine Runde um den Baum, und muss feststellen, dass ich mich nicht alleine in der Mitte des Kurhaus Foyers wiederfinde. Viele Gäste von nah und fern erfreuen sich über den ausgefallenen Weihnachtsbaum, der seit nun mehr als 25 Jahren ein fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Treibens des Kurhauses ist.

Als ich nochmal den Baum hinauf schaue, wackelt es plötzlich an dem einen Stern. Einen Moment später kommt ein Mann aus einer kleinen Lücke aus dem Baum hervor, ein Gärtner, der sich ständig um den Baum kümmert und die durch die unterschiedlichen Temperaturen und vielen Besucher des Kurhauses nach einigen Wochen doch nicht mehr so frisch aussehenden Pflanzen, austauscht. Ich komme mit ihm ins Gespräch und frage mich, wie eine so große Anzahl von Sternen wohl aufgebaut und vor allem regelmäßig gegossen wird. Der Gärtner erklärt mir das über 8 Meter hohe Konstrukt, das für jedes Pflänzchen einen kleinen Topf mit Bewässerungsanlage vorsieht. So entscheidet der Gärtner täglich, ob die Blumen gegossen werden müssen oder doch noch einen Tag Zeit haben.

Wieder einmal wird mir bewusst, wie besonders doch die Stadt ist, in der ich wohne. Wiesbaden ist vor allem in der Weihnachtszeit außergewöhnlich: der Sternschnuppen Markt mit seinen vielen handgefertigten Erzeugnissen, die individueller nicht sein könnten; die ESWE Eiszeit mit der LUMEN Alm, auf der sich nicht nur die Kinder verausgaben können, sondern auch Erwachsene auf das Eis gebeten werden; das Riesenrad mit der WinterStubb, eine tolle Location, um gemütlich mit Freunden und Familie die Weihnachtszeit einzustimmen und eben nicht zuletzt der rote Weihnachtsbaum im Kurhaus Foyer. Auch die besonderen Lichterkettenkonstruktionen, die über verschiedenen Straßen in der Innenstadt schweben, und die großen leuchtenden Lilien auf dem Schlossplatz tragen mit zu dem weihnachtlich-gemütlichen Ambiente in Wiesbaden bei.

#stadtauslichtern

In Gedanken versunken verlasse ich das Kurhaus durch die Drehtür und als ich wieder auf den Treppenstufen nach unten stehe und die vielen kleinen Schneeflöckchen sehe, die über dem Bowling Green tanzen, freue ich mich jetzt durch das weihnachtliche Wiesbaden nach Hause zu laufen.

 

Villa Clemetine - ein Ort der Literatur, der Geselligkeit und des Genusses

Villa Clemetine - ein Ort der Literatur, der Geselligkeit und des Genusses

Der große Loriot Abend

Der große Loriot Abend