Willkommen.

Hier findest Du alles rund um Wiesbaden. In den Kategorien links  haben wir bereits eine kleine Auswahl an Themen getroffen. Klick Dich in Ruhe durch und genieße das außergewöhnliche Flair dieser Stadt ab sofort auch online. Viel Freude!

Villa Clementine - ein Ort der Literatur, der Geselligkeit und des Genusses

Villa Clementine - ein Ort der Literatur, der Geselligkeit und des Genusses

Wenn man während eines Sonntagsspaziergangs gemütlich die Wilhelmstraße entlang schlendert, vorbei an Kurhaus, Staatstheater und Warmen Damm, gelangt man zu einer der wohl schönsten historischen Villen in Wiesbaden.

Die prachtvolle Doppelfassade des Gebäudes, die mit beeindruckenden Säulen und Stuck verziert ist, erstrahlt in einem zarten Beigeton, der versucht die Villa unauffälliger erscheinen zu lassen als sie eigentlich ist. Mehrere Terrassen, Wintergärten und Geschosshöhen von bis zu fünf Metern vollenden das herrschaftliche Erscheinungsbild, das dem Historismus zuzuordnen ist. Gebaut wurde die Villa 1877 von dem Architekten Georg Friedrich Fürstchen, der seinen Auftrag von dem Mainzer Fabrikanten Ernst Mayer erhielt. Benannt wurde die Villa nach Mayers Frau Clementine, die jedoch kurz nach der Fertigstellung der Villa an Typhus verstarb.

Von der atemberaubenden Kulisse der großbürgerlichen Villa, die heute sogar unter Denkmalschutz steht, sind nicht nur die Wiesbadener begeistert, sondern auch der Hessische Rundfunk, der die Villa Clementine im Jahr 1978 als Drehort für die bekannte Verfilmung des Romans „Die Buddenbrooks“ von Thomas Mann auswählte. Neben dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Presseclub Wiesbaden e.V. befindet sich heute in den Innenräumen das stilvolle Literaturhauscafé, welches die Villa für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

Beim Betreten des historischen Treppenhauses gelangt man über edle schwarze Marmorstufen, die sich farblich von der roten Tapete abheben, in das 1. Obergeschoss. Durch große Flügeltüren erreicht man den Eingangsbereich des Cafés. Die Wände und Decken sind aufwändig und detailliert mit Stuck verziert, imposante Kronleuchter ragen von den Decken und eine große Theke mit einer Vielzahl an köstlich süßen Leckereien lädt den Besucher zum Schlemmen ein. Dazu wird ein warmer Tee oder Kaffee serviert. In der hinteren Ecke des Cafés befindet sich das blaue Lesezimmer, in das man sich zurückziehen und für Stunden ungestört den Kopf in Büchern versinken lassen kann. Da passiert es schon einmal, dass man sein fesselndes Buch in Kürze verschlungen hat. Dafür steht jedoch ein großes Regal bereit, indem man sein eigenes Buch gegen ein Neues tauschen und sich von dem Büchergeschmack anderer inspirieren lassen kann.

Wer Lust bekommen hat, in gemütlicher Atmosphäre ein leckeres selbstgebackenes Stück Kuchen zu essen, sich mit Freunden zu treffen oder in Ruhe sein neues Lieblingsbuch lesen möchte, ist hier genau richtig! Das Café, ein Ort für Kultur und Genuss, hat dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Jährlich finden hier verschiedene Literaturfestivals sowie Veranstaltungen in Kooperation mit kulturellen Institutionen der Region statt. In der stilvollen und einladenden Atmosphäre der historistischen Villa sind nicht nur preisgekrönte Autoren, sondern auch talentierte Nachwuchskünstler, die noch nicht auf den Beststeller-Listen auftauchen, gerne zu Gast.
Bei Veranstaltungen ist das Café für Besucher der Lesung ab 18.45 Uhr sowie nach der Veranstaltung geöffnet. Weitere Informationen und Tickets für die Lesungen in der Villa sind in der Tourist Information oder hier erhältlich.

 

Das perfekte Dinner - die Wiesbaden THermine-Praline

Das perfekte Dinner - die Wiesbaden THermine-Praline

Weihnachtssterne, Sternschnuppen und Glühweingeschichten

Weihnachtssterne, Sternschnuppen und Glühweingeschichten