Willkommen.

Hier findest Du alles rund um Wiesbaden. In den Kategorien links  haben wir bereits eine kleine Auswahl an Themen getroffen. Klick Dich in Ruhe durch und genieße das außergewöhnliche Flair dieser Stadt ab sofort auch online. Viel Freude!

Von Geistern und Gangstern

Von Geistern und Gangstern

Produkt des Monats September:

Roman Geisterchoral von Alexander Pfeiffer

Der Regen prasselt gegen die Fensterscheiben, man mummelt sich mit einer heißen Tasse Tee in die Kuscheldecke und macht es sich im weichen Ohrensessel im Wintergarten gemütlich. Der Duft der neuen Buchseiten vermischt sich mit dem würzigen Duft des Chai-Tees und man begibt sich in eine andere Welt, manchmal voll von märchenhaften Landschaften und Drachen, manchmal in die Lovestory einer unglücklichen Liebe oder man flieht mit einem mutigen Agenten vor bösartigen Gangstern durch die Straßen einer aufregenden Großstadt.

Bücher haben eine magische Kraft an sich, die ihre Leser in den Bann zieht und den Alltag vergessen lassen kann. Je realistischer geschrieben, desto mehr entflieht man seinem eigenen Tagestrott. Und Realität hat auch etwas mit dem zu tun, was einem bekannt ist, so zum Beispiel die Stadt, in der man lebt.

170906_Wi Marketing GmbH-9.jpg

Der Wiesbadener Schriftsteller Alexander Pfeiffer hat in dem Roman – „Geisterchoral“ zum vierten Mal seine Heimatstadt zum Schauplatz eines Kriminalfalls gemacht:

Der Caligari-Filmvorführer Sänger wird von seiner Exfreundin gebeten, die Suche nach einem entflohenen Häftling der Justizvollzugsanstalt in der Holzstraße aufzunehmen. Um seine Geldsorgen zu begleichen, geht er den Deal ein. Er gerät wider Willen in ein geisterhaftes Wiesbaden und muss, ohne es zu ahnen, erst mit seiner eigenen Vergangenheit abschließen, um seine Ermittlungen zum Erfolg zu bringen.

Die packende Story wird mit detailreichen Beschreibungen vom Szeneplatz Wiesbaden
untermalt. Neben bissiger Kritik und ironischen Kommentaren lässt der Autor immer wieder Anspielungen und Zitate filmischer Größen aus dem letzten Jahrhundert einspielen.
„Der hart-realistisch, bisweilen aber auch skurril-komische Ton bringt immer wieder
Abwechslung ins Geschehen. Ein herausragender Kriminalroman und eine Hommage an
die Filmstadt Wiesbaden.“ (Pressemitteilung Emons Verlag)

Neben Kriminalromanen schreibt Alexander Pfeiffer erfolgreich Gedichte und Kurzgeschichten und gab die Anthologreihe „KrimiKommunale“ heraus.
Seine Liebe zu Wiesbaden ist auch deutlich in seinem neuesten Gedichtband „Begrabt mein Herz an der Biegung der Schwalbacher Straße“ zu spüren, in dem die Straßen Wiesbadens zum Sinnbild von Liebestaumel und Liebeskummer werden.
Die Leidenschaft für das Schreiben entwickelte der Autor sehr früh. „Ich habe tatsächlich die Fähigkeit, aus Buchstaben Worte und aus Worten Sätze zu bilden, von Anfang an dazu genutzt, zusätzliche Realitäten zu erfinden.“, so Pfeiffer mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Die Idee, Bücher zu schreiben, ergab sich wiederum ganz natürlich aus der Tatsache, dass sich schon in meinem Kinderzimmer immer Bücher anderer Autoren stapelten. Also eine Art Infizierung, die irgendwann keine andere Wahl mehr ließ, als den Stoff selbst zu produzieren.“

Heute ist Alexander Pfeiffer regelmäßig auch live zu sehen: Neben mehreren Literaturveranstaltungen und Lesungen, das nächste Mal am 23. November im Kulturpalast Wiesbaden,  präsentiert er mit Witz und Charme einmal im Monat die Videokolumne „Pfeiffers Kultur Kiosk“ der Verlagsgruppe RheinMain. Schauplatz ist jedes Mal ein anderer Kulturort Wiesbadens.

© Fotografie Carina Faust.jpg

© Fotografie Carina Faust.jpg

Für alle spannungsgeladenen Leseratten ist der Roman „Geisterchoral“ im September in der Tourist-Information für 10,90 € erhältlich.

TIPP | Wen das Wiesbadener Krimi-Fieber gepackt hat, sollte sich nicht die Erlebnis-Stadtführung „Von Klein-Hollywood zu Staatsanwalt & und Tatort“ entgehen lassen. Weitere Informationen in der Tourist Information oder hier.

 

 

 

Honigliebe im Schloss Freudenberg

Honigliebe im Schloss Freudenberg

Säuberung der Kaiser-Friedrich-Therme

Säuberung der Kaiser-Friedrich-Therme